Montag, 24. November 2014

Geburtstagskarten

Zum Geburtstag verschenke ich gerne selbst gebastelte Geburtstagskarten.

Diese ist einfach aus Ton- und Motivkarton sowie Aufklebern von mir gebastelt worden. 


Der Zeitaufwand von der Idee bis zur fertigen Karte betrug ca. 20 Minuten.

Für die nächste Karte habe ich auch Motivkarton verwendet und zusätzlich Masking-Tape und eine Serviette mit Zwergen (an schönen Servietten und Taschentüchern kann ich einfach nicht vorbeigehen, die werden für alles mögliche verwendet).


Auch hier lag der Zeitaufwand bis zur fertigen Karte bei ca. 20 Minuten. 

Schnelle Karten sind für mich immer sehr wichtig, da ich gerne selbstgemachte Karten verschenke, da mir meistens erst einen Tag vor dem Geburtstag einfällt, dass ich wieder eine neue brauche. Vielleicht sollte ich doch mal welche auf Vorrat basteln ;-)

Habt Ihr weitere Ideen für schnelle Karten?

Liebe Grüße wünscht euch


Freitag, 21. November 2014

Leseknochen

Meine Mutter hat bereits vor einiger Zeit einen Leseknochen von mir bekommen, den sie als Nackenkissen verwendet. 


Das Bild ist nicht ganz so gut geworden, da das Licht im Wohnzimmer meiner Mutter nicht so gut ist :-(

Ursprünglich war der Leseknochen ein Halstuch, welche sich nicht mehr getragen habe. Also musst es upgecyclet werden ;-)

Näht Ihr noch Leseknochen oder habt ihr bereits genug davon?

Liebe Grüße 

Euer 



Montag, 17. November 2014

Klappmaulpuppe oder das etwas andere Geburtstagsgeschenk...

Der Freundin meines Bruders habe ich im Sommer geholfen, eine Klappmaulpuppe zu nähen. Ich finde diese Puppen auch einfach total schön und so habe ich mich daran gemacht, für meinen Neffen zu seinem 5. Geburtstag eine zu nähen. 

Bis hier war ich auch noch super optimistisch, dass das was wird...


aber dann kam das Zusammennähen des Kopfes mit dem Hals und die Handeingriffstasche. Da habe ich gedacht, es wird nie was. Der Nahtauftrenner war mein bester Freund (ich glaube, ich habe insgesamt fünf Versuche gebraucht, bis ich den Kopf so angebracht habe wie er sein sollte...) 


Dann war die Näharbeit geschafft. Zwischenzeitlich hat die Puppe auch eine Hose aus einer alten Jeans von meinem Mann bekommen (Upcycling lässt grüßen;-) Nur die Haare fehlen noch.


Diese habe ich dann schön abends vorm Fernseher mit einer Häkelnadel eingeknüpft und geknüpft und geknüpft...



bis endlich der gesamte Kopf mit Haaren bedeckt war. Nur noch Haare schneiden und Tadaa!!!

Hier ist die neue Klappmaulpuppe:

Bereits bespielt 


schön gemütlich auf dem Sofa mit ihren selbstbestrickten Socken







Und auch die Puppe muss abends, wenn es kälter wird, zugedeckt werden ;-)


Mein Neffe hat sich gestern auf jeden Fall riesig darüber gefreut und die Puppe durfte bereits in seinem Bett schlafen ;-)

Das war auf jeden Fall nicht die letzte Puppe, die ich genäht habe. 

Habt Ihr auch schon Spielzeug für Kinder selbst gemacht? Wenn ja, was so oder was ist bei euch in Planung?

Ich wünsche euch einen schöne Woche 

Euer 


Freitag, 14. November 2014

Minion-Kissen als Geburstagsgeschenk

Meine kleine Schwester brauchte für ihre beste Freundin ein Geburtstagsgeschenk. Diese ist ein absoluter Minion-Fan, so dass ich eine Nachricht von meiner Schwester nach dem Motto "ich will ihr einen Minion schenken, mach mal" erhalten habe.

Nach kurzem Telefonat mit meiner Schwester war klar, dass sie gerne ein Kuschelkissen verschenken möchte. Auf der Klappe darf aber nicht das Logo der Minions aufgebracht werden, sondern da soll "Jasminon" stehen. Ein Insider zwischen den beiden.

Also habe ich meine Schwester zu einem Textildiscounter geschickt, der Fleecedecken führt.

Nach erfolgreichem Einkauf 


habe ich die Fleecedecken bekommen und musste überlegen, wie ich die Wünsche meiner Schwester umsetze. 

Also habe ich einen Papierschnitt erstellt, diesen wieder geändert, wieder probiert und dann passte es ;-)





Die Freundin meiner Schwester hat sich voll darüber gefreut.

Den schwarzen Fleece hatte ich von meiner Martha noch  übrig und gefüllt habe ich den Minion mit einem alten Kissen. Das Auge und die Brille bestehen aus einem Filzrest. 

Der reine Körper ohne Arme und Beine ist ca. DIN A3 groß ;-)

Den Schriftzug habe ich per Hand mit schwarzer Wolle auf die Overalltasche gestickt. 

Süß finde ich die Minions auch :-) Auch in meinem Haushalt befindet sich ein kleiner Minion :-) Den habe ich bereits vor etwas mehr als einem Jahr gehäkelt.


Dieser ist ca. 10 cm groß. 

Wenn ihr die Minions noch nicht kennt, könnt ihr euch hier den Trailer zu dem 3. Teil ansehen ;-) Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den Film im Sommer 2015!

Wie findet ihr denn die Minions?

Liebe Grüße 

Euer

Dienstag, 11. November 2014

Tablet-Hülle

Im Sommer habe ich mein altes Tablet an mein Patenkind verschenkt, da mein Mann mir ein tolles Apfelgerät geschenkt hat :-) Das alte Tablet hatte leider nur 500 MB Speicherplatz und war sehr langsam. Für mein 10-jähriges Patenkind reicht es zum Spielen aber aus :-)

Natürlich braucht sie dafür eine passende Aufbewahrungshülle. Dafür habe ich die gute Anleitung von Schnabelina genutzt. Trotz der super Anleitung ging der erste Versuch daneben: die Hülle war viel zu klein ;-) Rosi hat für ihre Hülle Leder verwendet und ich Baumwolle. Daher brauchte ich mehr Nahtzugabe, die ich nicht bedacht habe. 

Am Wochenende habe ich es dann endlich geschafft, für mein Patenkind die neue Hülle zu nähen. Diesmal passt sich auch :-)

Da mein Patenkind bereits 10 Jahre alt ist, durfte der Stoff auch nicht mehr zu "kindisch" sein. Zum Glück hatte ich genug Stoff vom ersten Versuch übrig. 

Dies ist das Ergebnis: 


Die Außenseite besteht aus einem dicken Baumwollstoff, den ich zusätzlich mit Bodenwischtuch verstärkt habe.

Für innen habe ich einen einfache cremefarbigen Baumwollstoff und für die Ecken einen grauen Filz. 


Liebe Grüße 

Euer


Montag, 3. November 2014

Wärmflaschenzeit...

Meine Schwester möchte schon länger einen neuen Bezug für ihre Wärmflasche haben. Ich glaube, seit einem Jahr oder so fragt sich mich danach, wenn wir uns mal sehen. Und endlich habe ich es auch geschafft, einen zu nähen ;-)
Sie hat mir über Facebook die Maße ihrer Wärmflasche zugeschickt; ich habe nämlich keine mehr, sondern nur zwei Körnerkissen. Wo ich darüber nachdenke, die beiden könnten auch einen neuen Bezug gebrauchen...
Aber zurück zum Wärmflaschenbezug für meine Schwester ;-) Ich habe ihn aus einem Reststück Fleece genäht, der noch vom Nähen meiner Martha aus dem letzten Jahr übriggeblieben ist. Ursprünglich war es mal eine günstige Fleecedecke vom Discounter ;-) Zusammen mit einer zweiten Fleecedecke ist eine kuschelige Martha entstanden. Jetzt schweife ich ja schon wieder ab...
Die Fleecerückseite habe ich mit Stickvlies einem dünnen, natürlich neuem :-), Putzlappen verstärkt und mit der Nähmaschine eine Elfe freihandgestickt. Meine Schwester wollte es fröhliches draufhaben und als die Elfe im Malbuch gesehen habe, passte es einfach ;-)

Die Belichtung der Fotos ist echt bescheiden... Naja, das kann ich jetzt auch nicht mehr ändern.


Die Rückseite habe ich aus zwei Teilen genäht, damit meine Schwester die Wärmflasche gut reinstecken kann. Oben ist der Bezug auch offen, damit die Wärmflasche mit heißem Wasser befüllt werden kann, wenn sie bereits im Bezug ist.

Ich hoffe, er gefällt ihr.

An sich ist so ein Bezug auch gutes Weihnachts- oder Genesungsgeschenk ;-)

Habt ihr denn schon Weihnachtsgeschenkideen?

LG




Montag, 27. Oktober 2014

Auch im Büro ist eine Eule unterwegs :-)

Auch mein Büro ist nicht eulensicher ;-)


Zu der Eule meiner Büroherbstdeko gesellen sich zwei Stoffkürbisse, die ganz schnell genäht sind:

Ihr braucht für einen Kürbis nur ein Stoffrechteck und näht dieses rechts auf rechts an der schmalen Seite zusammen, so dass ein Schlauch entsteht. An der unteren Seite näht ihr mit der Hand (oder mit der Maschine, ich bevorzuge hier die Handmethode) lange Vorstiche (am Besten mit einem etwas festeren Garn, ich habe Zwirn genommen); danach zieht ihr an der einen Seite des Garn so lange, bis sich die Öffnung des Schlauches geschlossen hat. Auf rechts drehen, mit Bastelwatte füllen und am oberen Rand wieder Vorstiche nähen und zusammenziehen. Den so geschlossenen Ball (ein anderes Wort fällt mir gerade nicht dazu ein) unterteilt ihr mit Wolle in verschiedene Segmente (am Besten einen Wollfaden oder einen Zwirn nehmen), indem ihr mit das Garn von oben nach unten außen am Kürbis entlang führt, an der Unterseite mit der Nadel einstecht und das Garn an der Oberseite wieder rausholt. Zum Schluss das Garn vernähen und ein Stückchen Zweig in den Kürbis stecken. Fertig ist er. Dauer: ca. 10 Minuten pro Stück

Ich habe meine Eule und die Kürbisse aus einem alten Kissenbezug und einem alten Schal, den ich nicht mehr trage, genäht. Ich fand den Schalstoff einfach so schön herbstlich ;-)

Wie sieht eure Herbstdeko aus? Wann fangt ihr an, weihnachtlich zu dekorieren?

Liebe Grüße